Eurostrand

Startseite > Blog > Wandel im Eurostrand

Unternehmenskultur

„Ein Unternehmen lebt von der Kultur der Mitarbeiter.“

Hallo liebe Eurostrand-Freunde,

Ihr habt Euch bestimmt beim letzten Blog-Post schon gefragt, was das „Warum“, das „Why“, ist und warum es uns wichtig ist.
Nun wollen wir Euch erklären, wie es überhaupt dazu kam, dass wir uns damit beschäftigt haben.
Sprich, dieser Post geht um unsere Unternehmenskultur, die sich in den Jahren sehr gewandelt hat und auf dessen Entwicklung wir sehr stolz sind.

Die Mehrzahl des Eurostrand-Teams hat die Erfahrung aus früheren Beschäftigungsverhältnissen gemacht, dass die Unternehmenskultur kaum oder gar keine Rolle gespielt hat, geschweige denn mit den Mitarbeitern besprochen wurde. Umso erstaunter waren wir alle, als wir nach und nach feststellten, wie sich unsere Einstellung zur Arbeit und auch das Verhältnis zu Kolleg:innen verbesserte, nachdem wir den ersten Schritt gemacht haben.

Aber der Reihe nach: 1973 wurde Eurostrand von den zwei Holländern Adele und Henny ter Huurne gegründet und wir sind stolz auf unser Familienunternehmen, dass bereits in zweiter Generation ist. Der Blick ist stets in die Zukunft gerichtet und vor einigen Jahren wurde dem Sohn der Gründer und jetzigen Inhaber André ter Huurne klar, dass die Unternehmensführung aufgeschlossener werden muss, um den Erfolg und die Zufriedenheit der Mitarbeiter:innen und Gäste zu gewährleisten. Nach 30 Jahren Berufserfahrung kam ihm die Erkenntnis, dass „Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser“ nicht der richtige Ansatz war und er verspürte einen Drang nach Veränderung.

2016 kam Bernd Gaukler, ein neuer Geschäftsführer, mit ins Eurostrand-Boot. Er hat das Ruder in die Hand genommen und sich zur Aufgabe gemacht, die Unternehmenskultur von Eurostrand zu identifizieren und zu entwickeln. Das Führungsteam hat sich mit 100 Mitarbeiter:innen zusammengesetzt, zwei Tage lang geredet, Themen gesammelt, analysiert und vor allem eins: zugehört und die Menschen in den Mittelpunkt der Eurostrand-Familie gestellt. Welche Werte sollen gelebt werden? Was ist uns wichtig? Wie wollen wir miteinander umgehen? Das waren Fragen, die uns damals beschäftigt haben.

In diesem Zuge wurde nicht nur das Eurostrand-WHY, sondern auch eine Fehlerkultur etabliert. Fehler waren von nun an dafür da, um aus ihnen zu lernen – sowohl beim einzelnen Mitarbeiter als auch in der Chefetage.

Nach und nach wurden gewohnte Strukturen gebrochen und die Führungsetage hat Verantwortung an die einzelnen Kolleg:innen abgegeben. Wir im Eurostrand möchten selbstständige Mitarbeiter:innen, die Probleme erkennen und selbst lösen können und die ihre eigenen Manager:innen sind. In der Eurostrand-Familie soll sich jeder wohlfühlen, denn nur, wenn es den Mitarbeiter:innen gut geht, können diese auch perfekte Gastgeber:innen sein.

Nicht nur das Unternehmen als solches, sondern jedes einzelne Team-Mitglied hilft bei der Erarbeitung und Umsetzung der Unternehmenskultur.
Deshalb haben sich bereits 30% der Mitarbeiter:innen selbst mit ihrem ganz persönlichen WHY auseinandergesetzt und danach einander vorgestellt. Auf diese Weise lernt man die Kolleg:innen mal ganz anders kennen. Wir haben festgestellt, dass das Wissen über die Geschichte eines Menschen zu einem besseren Verständnis und eine harmonischere Zusammenarbeit führt.

„Bei uns können alle Zugehörigkeit spüren und Leidenschaft erleben.“

Dieser Leitspruch bildet den Grundstein der heutigen Unternehmenskultur und basiert auf Werten, die uns besonders wichtig sind. Dies gilt für Kolleg:innen sowie für unsere Gäste. Ehrgeiz, ungebremstes Vertrauen, kreatives Vorgehen, tiefe Leidenschaft und interne Begeisterung sind seitdem feste Größen im Eurostrand-Team.

Wir freuen uns über die Entwicklung der Unternehmenskultur und versuchen täglich, unser WHY in der Arbeit mit den Kolleg:innen, aber auch gegenüber unseren Gästen zu leben. Der Wandel hat unsere Leidenschaft wachsen lassen und uns alle noch näher zusammengebracht. Im besten Fall sorgt dieser Blog jetzt dafür, dass Ihr Euch in Euren Unternehmen oder privat auch mit Eurem „Warum“ auseinandersetzt. Wir würden es ausnahmslos jedem empfehlen, da es bei uns im Eurostrand durchweg nur positive Auswirkungen hat.

Wenn Ihr mehr zu diesem Thema erfahren wollt – keine Scheu und einfach schreiben!

Bis bald!
Britta & Maybritt